Vogtland Heimat
Nu drick när emol wu nauf!

Kurzgeschichte "de Millichrampe"

 

de Millichrampe

Auch zum anhören.
<))
Iehr kennt murrsch klaem, daß iech heit goahr net richtich waeß wie iech oefange sell.
Denne Aenn is des Wort und des Ding gelaefich. Denne Annrn soocht dess fei goahr nischt,
waells de Millichrampn dinn de Derfr nimmr gibbt.
Die Sach hott halt mittn Altr ze toe.
Denne dies nimmr wissen, die erscht sue 40 Goahr alt sei, will iech erschtemoll durrklaern wos e Millichrampe is.
De Millichrampn warrn Holzkonschtrukzione, wuh untn drunntr Kanthellzr vurrbaut warrn weeng durr Schtabilidaet und uhmdrauf Pfostn eng zamm genoochlt warrn, imm e gladde Flaech herzeschtelln.
De Millichrampn goobs dinn jedn Dorf. Wenn de Derfr langezueng warrn goobs ae zwee odr dreie.
Nauf de Millichrampn hamm de Bauern und die, die e Kuh durhaemm gefitturt hamm, de frisch gemolkene Millich dinn de Millichkannln do naufgeschtellt.
De Millichkannln warrn aus Allemienium und hattn inn Deckl aus Gummi.
De Millichrampn musstn e ganz beschtimmte Heh hohm. Die hot sich dodraus durrgehm, wie huech de Lastauto warrn, die de Millich vurr de Millichrampn ohgehullt hamm.
Die Lastauto musstn ganz weit noe durr Rampe foahrn, dass de Schaffeer odr de Beifoahrer vurr durr Pritsch niebr durr Millichrampe schteing kunntn, imm de Millichkannln aufzeloodn.
De Millich is immr ne zeiting Vormittich ohgehullt wurn. Noochmittich sei nooch de leern, saubrn Kannln vurrn Millichhuef mit diesellm Auto wiedrgebracht wurn.
In Beereid schtand de Millichrampe zentral drohne Friedhofszau, wuh schpetr e Oeschlochtoafl woahr, wuh ae dr Schportverein ‚ÄěTraktor Beerheide‚Äú infurrmiert hot.
Denn Schportverein gibbs heit ae lang laengst nimmr.
Iech koe dess allis goahr net richtich vurrschtiehe, muß abr ae soong, daß iech zewing durrvoe waeß, imm richtich ze urteiln. Iech denk is woahr Selbstmord.
Jednfalls hamm Generatzione vurr gunge und alte Maennr duem denn Schportplatz Fußball geschpielt. Erscht diehm durr Heh, wuh itze iss Kulturhaus schditt, und nooch is der Schportplatz gebaut wuurn, wuh itze ehm durr VfB Auerbach eweng traeniert odr de Zweete moll e Punktschpiel macht.
Koerzlich hot sue ganz Gescheitr vurr durr Schdadtvurrwalting dinn durr Presse geschriem, daß Auerboch zeviel Schportplaetz hett und durr Beereidr aufgehm wird. Es is durr hoechstgeleenge Schportplatz und hott zeerscht und zelang wintrliche Verhaeltnisse.
Wie gescheit muß murr sei, daß murr iebrhaupt sette Gedankn hot, in Schportplatz aufzegehm.
Villeicht rechnt sich¬īs net.
Vurr de Schielr binn Dietrich Ernst, der dinn durr Schul ae unnr Mathelehror woar, iebr de Juniorn bin Mothes Martin bis zi de Maennr, is inn Beerreid erfolgreich Fußball geschpielt wuhrn.
Als gunge Kaerl hammr in Grohm mit de Haend rausgehaue, daß des aehne Tor, des Richtung Wald schditt, mit Flutlicht beleicht wehrn kunnt.
Durr Dieter, durr Lutz, durr Frank, durr Herbert und iech hamm vurr e poahr Pfeng denn Grohm rausgehaue. Iss sei vier Mastn aufgeschtellt wurn.
Heit nuch muß iech droedenkn wie murr uns geploocht hamm.
Nuch meh geploocht hamm sich die Maennr in durr Generation vor uns.
Die hamm naehmlich, vurrn vorletztn Haus rechts, gleich nehme Schradr, e Wassrleiting nauf denn Schportplatz gegrohm. Is mußt frostfrei sei, also inmetrzwanzich tief.
Wu murr Juniorn geschpielt hamm, hammr ae oftemoll de Dinsting mit de Maennr traeniert.
Durr Juniorntraenr hot in Hinturrhaeh gewoent und kunnt net be jedn Traening durrbei sei.
Noochne Traening woahr dinn ‚ÄěSchradr‚Äú de Schportversammlung. Do is des letzte Schpiel vurr de Maennr ausgewehrt wurn und auf des kummende is eigeschtimmt wurn.
Des Wirtshaus ‚ÄěGasthof R√∂thelstein‚Äú mittn Schpitznoehme Schradr, waells durr
Schradrsch Alfred lang in saen Besitz hatt, iebrings woahr do frier ae e Flaescherei miet dinne,
gibbts ae lang laengst nimmr.
Goahr net weit vurrn Schradr hieh woar durr Beck und e weng waettr niebrn Haebrunn zu, Richtung Schul woar durr Kunsum.
Die Zwee gibbts ae lang laengst nimmr. Is sei halt reine Wohnhaisr drauswuhrn.
nnr Schul gibbs ae laengst nimmr.
Mier hamm dortdinne unnr Zuckrduut griecht und warrn ae de letzte 8. Klasse.
Nooch uns iss de Schul zugemacht wuurn. Mier musstn alle nohn Rempisgrie zinn laerne.
Denn Kinnrgartn dinn durr Schul goobs nuch wie lang, nooch issr abr ae vurr durr Schdadt zugemacht wuhrn.
Mier wird ganz iebl, wenn iech als Begrinding haern mu√ü: ‚ÄěIss rechnt siech nimmr, waell zewing Kinnr sei‚Äú.
Dueme Kulturhaus hammr is Tanzbae geschwunge und is goob de Veranschtaldinge vurr de Urlaubr.
Ohgehaltn wurn sei de Schulanfaeng, de Juchendweihen, Tanz und woß waess iech net nuch alles.
Des Kulturhaus schditt nuch, abr is is nischt meh lues. Also ae ze gut wie zu.
Durr Kunzmann, Werner dett de Haend iebrn Kopf zammschloong.
Wuh murr hiekumme sei mit denn: ‚ÄěIs rechnt sich net‚Äú, dess senne murr heit.
De Menschn sei vurgessn wuurn.
Se sei naer nuch Zooln und renne itze denne hintrheer die am lautestn schreie.
Dess goobs fei langemoll und kennts murr fei glaem, dess braung murr fei laengst nimmr.
Vurr durr Millichrampe bie iech auf viel kumme wosis dinn durr Beereid heit nimmr gibbt.
In annere Derfr wirs net annersch sei.
Iech bie kaenr der naer durr Vurrgangenheit noochtrauert. Des brengt ae nischt, waell siech de ganze Welt vurraendurn dutt. Abr net immr zin Guutn.
Durr Juchendklub macht e gute Arbeit haer iech immr wiedr.
Waettr sue koe iech naer soong.
Villeicht entschtitt dodraus e neiis Denkn, wuh de Menschn is Wichtichste sei und nett naer is rechne mittn Geld.
Durr Gesangverein kaempft ae ims Ieberlehm. Desweeng hamm se ae is Pfingstsinge in annere Haend gehm.
Ne Wandrvurrein will iech ae net vurrgessn, denn gibbs ae nuch. Do gitts ae net naer imms Geld.
Villeicht finne sich wiedr gingere Leit, die ae e Fraed an der Bewechung in durr Natur hamm.
In schenn Dorfplatz gibbt¬īs itze dinn durr Beereid, gleich gehngiebr wuh de alte Millichrampe schtand, zegoar mitterer Glock.
Do werrn siech beschtimmt de Beereidr efftrsch treffn, vurr de altn Zeitn durrzehln, wuh¬īs nuch e Millichrampe goob, odr naer eweng latschn.
Des woahrsch vurr heit, nemmt murr nischt iebl, blaebbt schie gesund und denkt droe:
‚ÄěGeld is net allis‚Äú.


Michael Stieber
Januar 2022



Impressum

Quellennachweise

  • Alle Bilder sind urheberechtlich gesch√ľtzt, d√ľrfen weder vollst√§ndig oder auszugsweise kopiert oder vervielf√§ltigt werden.
Icons erstellt von Freepik from www.flaticon.com